STARTSEITE
Sprechzeiten
zu den FORMULAREN
Anfahrt
KONTAKT
IMPRESSUM
Datenschutz

Ein Loch im Milchzahn - Was nun?              

                                                                                                                                                                    zurück     

“Milchzähne muss man nicht richten, sie fallen sowieso aus!”. Da sind wir anderer Meinung. Milchzähne sind vollwertige Zähne, sie erfüllen wichtige Funktionen - Kauen, Sprechen, Lachen, Platzhalten für die nachfolgenden bleibenden Zähne - bis zum 10. - 12. Lebensjahr!

Kariöse Milchzähne können - wenn sie nicht behandelt werden - viel Ärger machen: Entzündungen, Schmerzen, Fieber usw… Das rechtzeitige Reparieren und Füllen dagegen, senkt die Anzahl der Kariesbakterien im Mund und damit das Ansteckungsrisiko für die anderen Milchzähne und vor allem auch für die bleibenden Zähne.


Welche Füllungsmaterialien stehen uns zu Verfügung?

Die “schwarze Füllung”, das Amalgam, kennt jeder. Es handelt sich um eine Metallfüllung, die auch Quecksilber enthält. Für diese Art von Füllung muss relativ viel Zahnhartsubstanz für die Verankerung geopfert werden, was bei Milchzähnen problematisch ist. Außerdem ist es wegen der toxischen Eigenschaften nicht für Kinder geeignet und wird deshalb nicht in unserer Kinderpraxis verwendet. Wir verwenden als Füllungsmaterialien grundsätzlich nur Glasionomerzement oder Kunststoff. Zusammen mit dem Zahnarzt entscheiden die Eltern, welche Lösung für ihr Kind die beste ist.


Zement-Füllung (Glasionomerzement)

  • Helle, leicht gelbliche Farbe
  • Weicher als Kunststoff
  • Gesetzliche Krankenkasse übernimmt sämtliche Kosten

Kunststoff-Füllung (Composit und Compomer)

  • Zahnfarben
  • Kunststoff wird mittels Haftvermittler „festgeklebt“
  • Hohe Belastbarkeit und gute Haftung und lange Haltbarkeit
  • Gut polierbar und glatter als Zementfüllungen
  • Gesetzliche Krankenkasse übernimmt nicht alle Kosten

In bestimmten Fällen ist es notwendig im Backenzahnbereich eine Milchzahnkrone anzupassen.

Milchzahnkronen

Der frühzeitige Verlust von Milchzähnen kann einen erheblichen Platzmangel im bleibenden Gebiss zur Folge haben. Deshalb ist die Erhaltung von erkrankten Milchzähnen ein wichtiges Ziel in der Kinderzahnheilkunde. Pädiatrische Stahlkronen sind speziell vorgefertigte Kronen für die Milchzähne. Sie ermöglichen die Restaurierung von Milchbackenzähnen, die aufgrund zu großer kariöser Schäden nicht mehr mit normalen Füllungen versorgt werden können. Auf diese Weise bleiben auch stark beschädigte Milchzähne in kaufunktioneller Hinsicht und in ihrer Funktion als Platzhalter über Jahre hinweg erhalten.

Wann werden Stahlkronen eingesetzt?

  • Bei tiefer oder großflächiger Karies
  • Bei wurzelbehandelten Milchbackenzähnen
  • Bei Milchbackenzähnen mit einem Schmelzdefekt
  • Bei stark beschädigten, bleibenden Zähnen als Übergangslösung
  • bis zum Einsatz einer „richtigen“ laborgefertigten Krone.

Stahlkronen

Die Stahlkronen sind speziell konfektionierte silberne Kronen für die Milchmolaren. Sie erhalten die Kaufunktion und die Platzhalterfunktion bis die bleibenden Zähne durchbrechen.

Weiße Kronen (verblendete Stahlkronen)

Mit Hilfe von weißen Kronen haben wir die Möglichkeit, Ihrem Kind ein strahlend weißes Lächeln wieder zu geben! Diese Kronen zeigen die selbe Funktion wie die silbernen Stahlkronen auf, haben aber einen großen ästhetischen Vorteil. Kosten: ca. € 120,-- Eigenanteil.

Frontzähne

Die Hauptursache für Karies im Kleinkindalter ist das regelmäßige Nuckeln bzw. Saugen am Fläschchen. Sind dann die Frontzähne kariös, bietet sich als Therapie meistens nur noch die Extraktion oder die Versorgung mit Kunststoffkäppchen oder Frontzahnkronen.

Kunststoffkäppchen

Kariöse Frontzähne können mit Kunststoffkäppchen versorgt werden. Diese werden an den Zahn mit einem speziellen Klebeverfahren angebracht. Dieses Verfahren kann nur angewendet werden, wenn ausreichend gesunde Zahnhartsubstanz zur Haftung von Kunststoff vorhanden ist.

                                                                                                                                                                       zurück